Lagerung von Trockenfrüchten

Lagerung von Trockenfrüchten, Trockenobst, Kernfrüchten und Getreidespezialitäten

Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass die obigen Waren in der warmen Jahreszeit mit oft hoher Luftfeuchtigkeit einer erhöhten Gefahr des Verderbs durch Schimmelbildung, Ranzigwerden und Befall von Schädlingen ausgesetzt sind.

Wir empfehlen unseren Kunden in ihrem eigenen Interesse dringend, die nachstehenden Grundsätze bei der Lagerung unbedingt zu beachten:

  1. Die genannten Waren sind bis zum Verbrauch möglichst kühl, trocken und lichtgeschützt zu lagern. Die idealen Bedingungen für langfristige Lagerung sind:

Bei Trockenobst, das auch zur Auszuckerung neigt, ca. 60 % rel. Luftfeuchte und Temperaturen von 7 °C, bei Kernfrüchten und sonstigem Trockenobst, das nicht zur Auszuckerung neigt, wie z. B. Datteln, knapp über 0 °C. Erhebliche Abweichungen von diesen Idealbedingungen sind nur während begrenzter Zeit unbedenklich.

Auch für die Getreide-Spezialitäten gilt: Je höher der Fettgehalt (Naturreis!), desto empfindlicher ist die Ware.

  1. Auf keinen Fall direkter Sonneneinwirkung aussetzen. Kein zu heller Lichteinfall in die Lagerräume! Gegebenenfalls verdunkeln.

  2. Nur auf Holzrosten, bzw. in Regalen lagern.

Nicht an die Wand lehnen; an Beton oder Stein bildet sich Feuchtigkeit!

  1. Lufttrockenheit kann durch sinnvolle Lüftung bei Hochdrucklage und kühleren

Nächten gut reguliert werden. Feuchtigkeit und Wärme zugleich bedeuten

besondere Gefahr des Schädlings- und Schimmelbefalls. Luftdurchzug ist

auch wirkungsvoll gegen Insekten. Insektenflug verhindern! Evtl. UV-Licht-

Insektenfallen installieren!

  1. Verzuckerung der Oberfläche, wie z. B. bei Feigen, Trockenpflaumen, ist kein Qualitätsnachteil, nur optisch weniger ansprechend. Dieses Stadium erfordert jedoch bei längerer Lagerdauer vermehrte Überwachung.

Besonders empfindlich bei Lagerung in den Sommermonaten, sind u. a. Walnusskerne, Feigen, Datteln und entsteinte Pflaumen ohne Konservierungsstoff Sorbinsäure.

Sollte die Einhaltung der genannten Forderungen für diese Artikel durch ungünstige Umstände auch nur annähernd nicht möglich sein, so sollte in den Sommermonaten auf jeden Fall nur so kurz disponiert werden, dass dadurch eine Verderbgefahr weitgehend ausgeschaltet wird.

Wir erlauben uns in diesem Zusammenhang den Hinweis, dass unsere Waren, die nach Temperatur und Luftfeuchtigkeit klimatisierten Lagerräume unseres Betriebes in einwandfreiem Zustand verlassen.

Eine Verantwortung für Qualitätsschäden und damit evtl. eine Pflicht zur Gutschrift oder Zurücknahme nach längeren Zeiträumen müssen wir deshalb verständlicherweise ablehnen. Sollten sich berechtigte Beanstandungen über den Qualitätszustand einer Ware unmittelbar nach der Lieferung durch uns ergeben, so bitten wir jeweils um sofortige Benachrichtigung.

Es darf nie außer Acht gelassen werden, dass Trockenfrüchte, die sich ja soweit wie nur irgend möglich in natürlichem, nicht chemisch behandeltem Zustand befinden sollen, Naturprodukte sind und keine keimfreien Vollkonserven. Auch während der Dauer der Mindesthaltbarkeitsfrist sind daher Kontrollen unerlässlich.